Impressum

Impressum:

Kontaktdaten:
Prof. Dr.-Ing. Ludger Schneider-Störmann
Professor for Technical Systems and Industrial Engineering
Studiengangkoordinator und Studiengangplaner ITV
www.h-ab.de/itv

Anschrift der Hochschule Aschaffenburg
Würzburger Straße 45
63743 Aschaffenburg

E-Mail: Ludger.Schneider-Stoermann@h-ab.de
Tel: 0049-174-3356479

 

S A T Z U N G
(lt. Beschluss der Mitgliederversammlung vom 26. April 2016)
§ 1
Name des Vereins
Der Name des Vereins lautet:
ACADEMIC ASSOCIATION of SALES ENGINEERING.
Der ACADEMIC ASSOCIATION of SALES ENGINEERING ist ein Verein zur weiteren Etablierung des Berufs des Vertriebsingenieurs bzw. der Vertriebsingenieurin.
Der Verein hat seinen Sitz in Aschaffenburg.
§ 2
Ziele und Zwecke des Vereins
Die AASE als Verbund europäischer HochschullerherInnen und Hochschulen erreicht eine kontinuierliche Verbesserung der Vertriebsingenieurs-Ausbildung und eine Stärkung der Marke Vertriebsingenieur/ Vertriebsingenieurin. Lehrende von Hochschulen, die Studierende für den technischen Vertrieb ausbilden, schließen sich zusammen. Dabei soll der Zusammenhang zwischen ökonomischen Kenntnissen zur Ingenieurwissenschaft im Fokus stehen. Damit grenzt sich die AASE bewusst von rein marketingorientierten Vertriebsstudiengängen ab.
Ziele und Zwecke des Vereins sind daher:
1. Engere Zusammenarbeit der beteiligten Hochschulen / Studiengänge in den Bereichen Lehre, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit, um den Beruf des „Vertriebsingenieurs“ weiterzuentwickeln.
2. Verbesserung der Qualität der Ausbildung des/der „Vertriebsingenieurs/ Vertriebsingenieurin“.
3. Die Akademisierung der Ausbildung und des Berufs des „Vertriebsingenieurs/ Vertriebsingenieurin“
4. Etablieren des Begriffs „Vertriebsingenieur/ Vertriebsingenieurin“ als Marke .
5. Stärken des Zusammengehörigkeitsgefühls.

§ 3
Wirtschaftsstatus
1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Vorschriften des 2. Teils III. Abschnitt der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
4. Zuwendungen an den Verein aus Spenden und Mitteln Dritter dürfen nur für die vorgeschriebenen Ziele und Zwecke verwendet werden.
5. Mitglieder dürfen bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurückerhalten.
6. Die Mitglieder der Vereinsorgane haben keinen Anspruch auf Ersatz der ihnen entstandenen notwendigen Auslagen und Aufwendungen. Für den die Aufwendungen der Mitglieder und den Zeitaufwand der Mitglieder der Vereinsorgane kann die Mitgliederversammlung eine in ihrer Höhe angemessene Vergütung beschließen.

§ 4
Mitgliedschaft
1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, welche die Ziele des Vereins unterstützen.
2. Die Mitgliedschaft ist beim Vorstand des Vereins zu beantragen. Die Aufnahme erfolgt durch den Beschluss des Vorstandes.
3. Die Mitgliedschaft verpflichtet zur Zahlung der Beiträge, die von der Mitglieder-versammlung festgesetzt werden.

§ 5
Beendigung der Mitgliedschaft
1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Ausschluss aus dem Verein.
2. Die Austrittserklärung geht schriftlich an den Vorstand. Der Austritt ist nur zum Schluss des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zulässig.
3. Der Ausschluss erfolgt auf Beschluss des Vorstandes, wenn das Mitglied fällige Beiträge nicht gezahlt oder sonst schuldhaft gröblich seine Pflichten als Vereinsmitglied verletzt hat. Gegen diesen Beschluss kann innerhalb einer Frist von 1 Monat Widerspruch eingelegt werden, über den die nächste Mitgliederversammlung entscheidet.
4. Die Mitgliederversammlung entscheidet über Widersprüche gegen den Ausschluss.
5. Der Anspruch des Vereins auf Zahlungen der bis zur Beendigung der Mitgliedschaft angelaufenen Beitragsrückstände bleibt bestehen.

§ 6
Vereinsorgane
Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung,
b) der Vorstand.
§ 7
Mitgliederversammlung
1. Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich einzuberufen.
2. Die Mitgliederversammlung wird schriftlich durch den Vorstand einberufen.
3. Auf Verlangen von mindestens einem Drittel der Mitglieder muss der Vorstand eine Mitgliederversammlung einberufen.
4. Die Einladung erfolgt unter Bekanntgabe der vorläufig festgesetzten Tagesordnung mit einer Einladungsfrist von mindestens 14 Tagen.
5. Die Mitgliederversammlung nimmt insbesondere folgende Aufgaben wahr:
a) Wahl und Abberufung des Vorstandes
b) Beschlussfassung über Änderung der Satzung
c) Wahl der Kassenprüfer/innen
d) Festlegung der Beitragsordnung
e) Beschlussfassung über den Jahreshaushalt
f) Entlastung des Vorstandes
g) Auflösung des Vereins.
6. Eine ordnungsgemäße einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Jedes Mitglied hat eine Stimme.
7. Beschlüsse werden mit der einfachen Mehrheit der stimmberechtigten anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmgleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
8. Bei Änderung der Satzung bedarf es einer 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts- oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen. Diese Satzungsänderungen müssen allen Vereinsmitgliedern alsbald schriftlich mitgeteilt werden.
9. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll unter Angabe aller gefassten Beschlüsse anzufertigen. Das Protokoll ist von der/dem jeweiligen Versammlungsleiter/in und der/dem Protokollführer/in der Sitzung zu unterzeichnen.
§ 8
Vorstand
1. Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten/der Präsidentin und mindestens 2 StellvertreterInnen / VizepräsidentInnen.
2. Die Leiter der Arbeitskreise und deren Stellvertreter sollten Mitglied des Vorstands sein.
3. Die/Der PräsidentIn bildet gemeinsam mit den VizepräsidentInnen den geschäftsführenden Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Dieser geschäftsführende Vorstand ist an die Vorschriften der Satzung und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden. Er darf insbesondere keine Verfügungen ohne Zustimmung des Vorstandes treffen, die im Einzelfall über einen durch Beschluss des Vorstandes festgelegten Höchstbetrag hinausgehen.
4. Jedes Vorstandsmitglied kann den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertreten (Einzelvertretungsbefugnis).

5. Die Beschlüsse des Vorstandes werden protokolliert.
6. Beim vorzeitigen Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds kann der Vorstand kommissarisch bis zur nächsten Wahl ein neues Mitglied berufen.
7. Die Mitglieder des Vorstandes werden für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig.
8. Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit im Amt, bis Nachfolger gewählt sind.
9. Vorstandssitzungen finden jährlich mindestens 1mal statt. Die Einladung zu Vorstandssitzungen erfolgt durch den Präsidenten schriftlich unter Einhaltung einer Ladungsfrist von mindestens 5 Tagen. Bei Vorstandssitzungen ist Beschlussfähigkeit gegeben, wenn die Mehrheit der Mitglieder anwesend und stimmberechtigt ist.
10. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Beschlüsse sind schriftlich niederzulegen und vom Vorstand zu unterzeichnen.

§ 9
Kassenprüfer/innen
1. Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer/innen, denen die Prüfung der Rechnung des laufenden Geschäftsjahres und Kassenprüfung obliegt.
2. Die Kassenprüfer/innen dürfen nicht dem Vorstand angehören.
3. Wiederwahl ist möglich.

§ 10
Geschäftsjahr
1. Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

§ 11
Auflösung des Vereins
1. Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Hochschule, welcher der letzte Präsident der AASE angehört hat, die das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne der Forschung auf dem Gebiet des Vertriebsingenieurwesens zu verwenden hat.

§ 12
Erfüllungsort/Gerichtstand
1. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Aschaffenburg.
§ 13 Inkrafttreten der Satzung
1. Diese Satzung wurde am 26. April 2016 durch die Mitgliederversammlung beschlossen.
2. Sie tritt nach Unterschrift der Teilnehmer/Innen Vereinsregister in Kraft.

Comments are closed.

top
Copyright © 2015 • ImpressumPress